Angst / Zwang
   
Rund 15 Prozent der Bevölkerung leiden an einer Angststörung.

Rund 15 Prozent der Bevölkerung leiden an einer Angststörung.

Angst ist ein wichtiger Schutzmechanismus. Im Bruchteil einer Sekunde durchströmt eine hochaktive Mischung aus Adrenalin und Noradrenalin den Körper. Wir sind augenblicklich zu einer körperlichen Höchstleistung fähig. Doch die instinktive Reaktion ist in der modernen Industriegesellschaft nicht mehr gefragt. Nur selten geraten wir in gefährliche Situationen, in denen uns eine schnelle Flucht oder ein Kampf retten könnte. Dafür fürchten wir uns vor – in unseren Breitengraden – harmlosen Spinnen, haben Angst vor engen Räumen oder geraten in Prüfungssituationen in Panik.

 

Bei einigen wird die Angst so stark, dass sie behandlungsbedürftig ist. Panikattacken und Angstzustände machen den Betroffenen das Leben zur Hölle. Herzklopfen, Brustschmerz, Erstickungsgefühle und Schwindel – oftmals ist die körperliche Reaktion so stark, dass Patienten zunächst eher einen Herzinfarkt vermuten. Wird ihnen bewusst, dass dies ein Angstanfall war, kommt die Angst vor der Angst hinzu. Die Auslöser werden gemieden, was zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität führen kann.

 

Fachleute drängen daher darauf, eine Angsterkrankung frühzeitig zu behandeln. Eine Möglichkeit ist die stationäre Rehabilitation im Fachklinikum Brandis. Hier können Sie losgelöst von den Herausforderungen des Alltags mit der Unterstützung unserer Ärzte und Therapeuten Ihre Erkrankung bewältigen. Je eher Sie damit beginnen, umso schneller gewinnen Sie Ihre Lebensqualität wieder zurück.

Die Vorteile einer stationären Rehabilitation im Fachklinikum Brandis

  • Je früher eine Angst- oder Zwangsstörung behandelt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Im Alltag ist es den meisten Patienten aber fast unmöglich, zur Ruhe zu kommen und sich auf ihre Gesundheit zu konzentrieren.
  • Das Fachklinikum Brandis ist zwar eine Klinik mit einer psychosomatischen Kompetenz. Hier treffen Sie aber auf Patienten mit unterschiedlichsten Erkrankungen. Diese Mischung unterstützt nach unserer Erfahrung den Heilungsprozess.
  • Eine Angsterkrankung bedeutet Stress für den Körper. Nicht selten treten körperliche Begleiterkrankungen auf. Ein geschwächter Körper reagiert aber wiederum stärker auf Angstauslöser. Im Fachklinikum Brandis kümmern sich Spezialisten aus den Fachbereichen der Inneren Medizin, Orthopädie, Neurologie und Psychosomatik daher um alle Aspekte Ihrer Gesundheit.